Sie sind hier: Gars / Wissenswertes / Sakrale Denkmäler

Sakrale Denkmäler

Kreuzigungsgruppe Schlossberg Thunau (Foto: Peter Böttcher)

Der Raum Gars ist auf Grund seiner Geschichte auch als eine Sakrallandschaft zu erleben.

Drei Faktoren sind dafür maßgebend:

  1. Die Bedeutung der Pfarre als Urpfarre des Waldviertels mit ihrer Jahrhunderte langen Verbindung mit Eggenburg
  2. Die Herrschaft Gars zunächst als landesfürstlichen Lehen und
  3. Zahlreiche Stiftungen durch die Bürger des Marktes Gars
Hl. Florian, Schlossberg Thunau

Am unteren, nordöstlichen Ende des Friedhofes endet der steinerne Stiegenaufgang des Kalvarienberges. An dieser, 1686 angelegten Friedhofstiege befinden sich 6 Nischenkapellen mit auf Holz gemalten Passionsszenen (Ölberg, Gefangennahme, Geißelung, Dornenkrönung, Jesus und die weinenden Frauen, Kreuztragung). Beim Friedhofstor schließt der Kreuzweg mit einer hohen, pilastergerahmten Nischenkapelle mit Dreiecksgiebel. Darin befindet sich die überlebensgroße Kreuzigungsgruppe von Matthias Sturmberger. Rechts vom Friedhofs-eingang führt ein ehemals gedeckter Stiegenaufgang zum Südturm der Burgruine mit der Pankratiuskapelle.

Zu den pfarrlichen Denkmälern zählen die zahlreichen Kreuze, Dreifaltigkeits- und Mariensäulen, die an den historischen Kirchenwegen errichtet wurden.

Dreifaltigkeitssäule Gars

Zu den herrschaftlichen Stiftungen gehören beispielhaft die Heiligenstatuen des Thunauer Schlossberges rund um die Burgruine Gars oder die Raaberkreuze aus der Zeit der Türkenkriege.

Ab der Barockzeit sind es schließlich auch zahlreiche Stiftungen von Bürgern (Dreifaltigkeitssäulen in Gars und Thunau) oder von Zünften (Wingelhoferkreuz beim Schubertpark)

Frühstückspension Wingelhofer, Nische mit Dreifaltigkeitsdarstellung

Museum die Restaurierung dutzender steinerner Denkmale, von Bildstöcken, Betkapellen aber auch von Flurdenkmälern durchgeführt. Inzwischen ist die Erhaltung dieser religiösen Denkmäler zu einer Selbstverständlichkeit geworden, die sowohl von der öffentlichen wie privaten Hand getragen wird.

Um einen Einblick in die Fülle an sakralen Kleindenkmälern der Pfarre zu geben seien nur einige Zahlen genannt:

Denkmäler aus Stein (meist Zogelsdorfer Sandstein)
2 große Dreifaltigkeitssäulen in Gars und Thunau
8 kleine Dreifaltigkeitssäulen an Straßen und Wegen
3 Tabernakelpfeiler
2 Steinkreuze
6 Mariensäulen
6 Johannes-Nepomuk Statuen
1 Ecce Homo Säule
2 Sankt Florian Statuen

Andere Heilige: 2 Felix von Cantalicio , Hl. Maria Magdalena, Hl. Hieronymus

Gemauerte Denkmäler
4 Raaberkreuze aus den Türkenkriegen
6 Kreuzwegstationen und Kreuzigungsgruppe am Schlossberg
Rund ein Dutzend Bildstöcke
Feldkapellen
über 30 Holzkreuze>

Schließlich noch größere Objekte wie die Sebastiani-Kapelle und  die Kapelle des ehem. Bürgerspitals an der Wiener Straße.

Die ehemalige Klosterkirche, die Hochstögerin-Kapelle an der Horner Straße.